Ja, ja, der Regenwurm und andere Insekten*


*dieses Zitat stammte von meiner Großtante Ingeborg, aufgezeichnet von einem ihrer Schüler während des Biologieunterrichts ;-).

Bald findet bei  uns wieder das Literaturfest statt, mit vielen Lesungen, Neuerscheinungen und Autorengesprächen. Alles rund ums Thema Buch! Als ehemalige Buchhändlerin ist das für mich die schönste Zeit des Jahres.

Deswegen möchte ich euch zwei Bücher vorstellen, die ich auf der Seite des Prestel Verlages entdeckt habe

Das Museum der Tiere

und

Der Baum des Lebens – die Evolution

In Search of News about Haeckel I discovered two Books

Animalium – welcome to the Museum

and

Story of live: Evolution

Animalium from Jenny Brooks and Katie Scott is a marvellous collection of curated exhibits on every page, accompanied by informative text. Each chapter features a different branch of the tree of life, from the simple sponge to the enormous elephant.

Story of live: Evolution. This is a graphic, fold out guide to evolution. The book will start with the first single-cell organisms and end with modern life forms.  Read it as a book or fold it all the way out, this is the sort of package that makes Big Picture Press one of the most stylish children’s non-fiction imprints. The Publisher were inspired by Darwin, Maria Sibylla Merian and Ernst Haeckel. I really like the fact that also children can learn more about evolution, the tree of live and the wonders of the natural world.

DSC09178_v1

Die Autorin Jenny Broom und die Illustratorin Katie Scott haben sich von Darwins Buch: Die Entstehung der Arten, den Zeichnungen der Naturforscherin und Künstlerin Maria Sibylla Merian und von Haeckels Kunstformen der Natur inspirieren lassen.

Allein der Trailer ist sehenswert 🙂 Toll!

Das Museum der Tiere– ein wunderbares,  liebevoll gezeichnetes Buch.

Naturgeschichte und Evolution einfach und (all) gemein verständlich 😉 erklärt.

Jedes Kapitel befasst sich mit einer anderen Gattung: wirbellose Tiere, Reptilien, Vögel, Fische, Säugetiere.

Meine Großtante Ingeborg hätte jetzt gesagt: Ob wir die Würmer jetzt oder nachher nehmen, ist Geschmackssache!

DSC09183_v1 DSC09185_v1

Auch Haeckel hat mal klein angefangen. Eines seiner liebsten Bücher war die Illustrierte Naturgeschichte von Eduard Poeppig. Diese hat Haeckel als Jugendlicher eigenhändig koloriert. Nur zur Info.. es waren ca 4000 Stahlstiche die Haeckel zwischen 1848 und 1850 kolorierte.

Everyone has to start ones, even Haeckel. One of his favorite was „Eduard Poeppig: Illustrated Natural History“. All the illustrations in this book were coloured by Ernst Haeckel when he was a young boy. Can you see the white little bird which is shown on the bottom left? This little drawing was made by Haeckel :-).

Seht ihr den kleinen weissen Vogel unten links? Den hat er selbst noch dazugemalt 🙂

Nachtrag 7.11.15: *Bei dem „kleinen weissen Vogel“ handelt es sich um eine Rohrweihe, genauer um den Nestvogel. Den erwachsenen Vogel seht ihr weiter oben.

100_1282_v1

Später hat sich mein Ururgroßvater von diesem Werk zu seiner Nationalversammlung der Vögel- es hängt heute noch im Haeckel Museum– inspirieren lassen.

Poeppigs Work inspired Haeckel to paint the wonderful picture below. The National Assembly of the Birds. This painting can still be seen at the Ernst Haeckel Museum.

 Bezugnehmend auf die Deutsche Nationalversammlung in Frankfurt am Main hat der damals 14-jährige Haeckel jede Vogelfamilie nach ästhetischen Gesichtspunkten, nicht nach systematischen, an und auf einem Baum dargestellt.

100_1277_v1

Aber nun zurück zum zweiten Buch:

Der Baum des Lebens von Katie Scott

– Ein fast 2m langes Leporello -Faltbuch- auf dem die wichtigsten Repräsentanten ihrer jeweiligen Erdzeit-Periode dargestellt sind.

zwar nicht so originell wie Haeckels Stammbaum aber doch sehr übersichtlich und schön gezeichnet.

DSC09179_v1

Vom einfachen Molekül des Präkambriums, den berühmten Dinosauriern der Jura und Kreidezeit und darüber hinaus, sie alle zeigen wie wundervoll vielfältig das Leben auf der Erde ist.

DSC09181

Das „Museum der Tiere“ und auch „der Baum des Lebens“ hätten meiner Großtante und Ernst Haeckel bestimmt gefallen.

Und meine ehemaligen Buchhandelskolleginnen lieben es ebenfalls- In der Kinder und Jugendbuchabteilung hat es sogar einen Ehrenplatz bekommen.

———————————————————————————————

Übrigens weil wir gerade beim Thema sind muss ich euch noch folgende Anekdote erzählen: 

Meine Friseurin stellte neulich, beim Bändingen meiner Haare die These auf, dass sie die Stuktur meine Haare genau studiert habe und zu dem Schluss gekommen sei, dass ich von Eulen abstammen müsse. :-).  Merke: Ein Anthropologe kann sich irren, ein Friseur nie! Alles klar? 😉

P.S: An Anthropogolist can be wrong but a hairdresser never! My hairdresser postulated that my hair is very unusual and she came to the conclusion that I am probably an owl. 🙂