Meisterwerke der Naturgeschichte und mehr


Buchhandlungen sind „schreckliche“ Orte. Man nimmt sich fest vor, nur ein wenig zu stöbern und dann passiert es: Die Bücher beginnen zu reden, schmeicheln und locken und am Ende steht man dann doch mit einem großen Einkaufskorb an der Kasse. Sodann verlässt man die Buchhandlung mit einer großen Tasche und kann es kaum erwarten seine Beute zu betrachten.

Last December I spend some hours in my favorite Bookstore in Munich. Actually I have enough books but I can’t leave the bookstore without books.

I bought three illustraded books which were reviewed in the newspapers. 

Haeckels Travel Images with reproductions of his oil paintings and watercolor landscapes*

The natural wonders of the tropical world Ceylon and Insulinde (Indonesia), After his own watercolors and oil paintings
First Edition, published by W. Koehler’sche (F.E.W Koehler) publishing house, Gera- Untermhaus, 1905.

to learn more, please *klick*

The herbarium of Felix Platter *

* in German only

and 

Rare Treasures: From the Library of the Natural History Museum

The Library of the Natural History Museum contains one of the most exciting and comprehensive collections of natural history literature and artworks to be found anywhere in the world. It holds over half a million artworks, comprising one of Britain’s biggest art collections and representing all the great natural history artists, and many thousands of books, including some richly illustrated volumes of great historical significance.Rare Treasures is a stunningly illustrated guide to a special selection of some of its most highly valued books, chosen for their scientific and artistic merit. For each book there is an essay by a Museum expert, explaining the role it played in the development of natural history.Accompanying the guide are 40, visually appealing colour prints, reproduced directly from the books and printed on the highest quality paper.Books featured include the oldest book in the Library, the 1469 edition of Pliny the Elder’s Plinius secundus nouocomensis; Albertus Seba’s striking Locupletissimi rerum published from 1734; Mark Catesby’s History of Carolina, Florida and the Bahama Islands, the first published account of the flora and fauna of this area, and the stunning line drawings from Napoleon’s expedition to Egypt in 1798.

Die drei Bildbände die in meine Arme gehüpft sind und „nimm mich mit“ sagten will ich euch nun vorstellen.

dsc01138

Beginnen wir mit dem Herbarium des Felix Platter

Felix Platter war ein leidenschaftlicher Botaniker und unterhielt mehrere botanische Gärten. In diesen zog er Pflanzen, darunter auch seltene und exotische, zu wissenschaftlichen Zwecken auf. Gleichzeitig legte er ein Herbarium an, das ursprünglich 18 Bände umfasste.

herbarium

Acht Bände mit rund 800 getrockneten Pflanzen und ein Band mit Pflanzenabbildungen haben sich bis heute erhalten sie bilden das wohl älteste noch existierende Herbarium der Schweiz. Aufbewahrt und konserviert wird es heute in der Burgerbibliothek Bern.

Einen sehr ausführlichen Artikel findet ihr hier.

Wem der Weg nach Bern zu weit ist, kann sich das Werk  *online* ansehen.

dsc01144

Haeckels Wanderbilder

Um diese bin ich schon lange „herumgeschlichen“ und habe nach langem Suchen ein günstiges Reprint erstanden.  ( Die Erstausgabe erschien 1905 im F.E. Koehler Verlag ). Die Erstausgabe ist zwar auch erhältlich, kostet aber auch entsprechend. -vierstelliger Betrag-)

Die »Zauberinsel« Ceylon sowie die Inseln Java und Sumatra wurde von Ernst Haeckel wandernd erschlossen und in eigenen Zeichnungen und Aquarellen festgehalten. Der Faksimile-Nachdruck dieses Werkes ist ein bibliophiles Schmuckstück. Lesens und Sehenswert. Und man trifft alte Bekannte ;-).

Wer mehr wissen will, bitte *hier* entlang

dsc01145

wanderbilder

Und zum Schluss ein „Bilderbuch für Naturbegeisterte“ und solche die es noch werden wollen

Meisterwerke der Naturgeschichte

Das Natural History Museum in London besitzt eine der wichtigsten Sammlungen von historischen Büchern zur Naturgeschichte. 31 Werke aus fünf Jahrhunderten werden in diesem wunderschön illustrierten Band vorgestellt. Sie wurden einerseits wegen ihrer wissenschaftlichen Bedeutung, andererseits aufgrund des künstlerischen Wertes ihrer Illustrationen ausgewählt.

Der Bogen spannt sich vom ältesten Buch der Sammlung, der «Historia Naturalis» von Plinius dem Älteren in einer Ausgabe von 1469, über Preziosen wie dem «Hortus Eystettensis» von Basilius Besler (1613), der «Flora Sinensis» von Michał Piotr Boym (1656), die wunderschöne «Metamorphosis Insectorum Surinamensium» von Maria Sibylla Merian (1705) über die berühmten «Locupletissimi Rerum Naturalium Thesauri» von Albertus Seba (1734–1765), John James Audubons Meisterwerk «The Birds of America» (1827–1838), bis zu den «Kunstformen der Natur» von Ernst Haeckel (1904).

Die Tafeln lassen sich einzeln betrachten- ein schönes „Bilderbuch“ das zum schmöckern und träumen einlädt. Naturgeschichte interessant erzählt und am Ende hat man Lust auf mehr.

Der Deutschlandfunk hatte übrigens kurz vor Weihnachten dieses Buch in der Sendung Auslese kompakt vorgestellt.

Den Artikel könnt ihr *hier* nachlesen oder hören.

meisterwerke

„die Hauptsache ist der Effekt“


Ich bin die Kathrin Apfelböck.

Geboren? „1799

Sind sie vorbestraft? „Na, und wie 🙂

picmonkey-collage

Die wunderbare Hanne Wieder als die freche Kathrin im Spukschloss im Spessart. Mein Lieblingsfilm seit ich denken kann. Und einmal so frech und herrlich raffiniert sein wie die freche Kathrin, hach.

Die Vorlage war das Märchen von Wilhelm Hauff: Das Wirtshaus im Spessart. Es befasst sich mit der Räuberthematik um 1820 und erzählt die Geschichte der Gesellenwanderung des Zirkelschmieds Felix. Kurt Hoffmann hatte 1957 das Märchen „frei nach Wilhelm Hauff“ verfilmt, mit Liselotte Pulver in der Hauptrolle. Die freche Kathrin taucht erst im zweiten Film: Das Spukschloss im Spessart auf. 

Und da das Motto für den kommenden Gauklerball: „Die Gaukler im Märchen“ lautet, wollte ich natürlich eine Märchenfigur darstellen. Nach einigem Herumüberlegen ( Schneeweisschen mit Bärenbräutigam, böse Stiefschwester- ganz in schwarz gekleidet und natürlich gaanz böse ;-), sah ich mir eines Abends mal wieder meinen Lieblingsfilm an und da wusste ich: Ich geh als freche Räuberin Kathrin auf den Ball.

So wird man zur Kathrin:

Hut: 3 Dreicke aus einem beliebigen Stoff ausschneiden ( das war mal eine alte, schon sehr kaputte Decke) , zusammennähen

Weste: Schnittmuster Simplicity 8161

Bluse: Sensibility patterns: Beatrix Blouse

rote Perücke aus dem Internet bestellen

fertig 🙂

dsc00871

dsc00886

 

dsc00891

dsc00896

Die Hauptsache ist der Effekt, tschicke tschicke tschicke tschick… 🙂

So eingewirkt in schmiegende Figur*


*Rilke

Zu Weihnachten habe ich mir einen edlen, blauen Wollstoff mit Kashmiranteil geleistet. Ich konnte einfach nicht widerstehen.

Der Stoff sah mich an und sagte: Ich bin ein verzaubertes Jäckchen mit passender Hose! Näh mich!

Und ich tat wie mir geheissen. Das Schnittmuster für das Jäckchen ist von Yushiko Tsukiori Modell F.

For Christmas I bought 2m fine woolen fabric with Cashmere and Cotton. I decided to make an elegant little jacket and a trouser. For the pattern I used Model F from Yushiko Tsukiori: Blouse, Robe et cie.

51p7ptiwgsl

Das Jäckchen ist mit blauer Futterseide gefüttert und komplett verstürzt. Das Jäckchen wird nicht verschlossen, sondern wird offen getragen. Ich habe mich für einen Zierverschluss mit zwei cremfarbenen Knöpfen aus den 50er Jahren entschieden.

The Jacket is lined with blue silk and to be worn openly.

I was wearing the whole ensemble first during a concert at Court Church of All Saints in Munich.

Das ganze Ensemble hatte seine Premiere bei einem Adventskonzert in der Allerheiligen Hofkirche. Schön warm und angenehm zu tragen.

Since it was a beautil winter afternoon I decided to make some pictures with my new camera. 

Bei uns hat es endlich geschneit, und eine dicke Schneedecke bedeckt die Felder hinter dem Friedhof- perfekt für schöne Winterbilder mit der neuen Kamera 🙂

 

dsc00578

dsc00562

 

dsc00501

dsc00518

Ohne Wintermantel ist es doch ein wenig kalt.  Schön wars 🙂

 

Ein neues Jahr beginnt


Welcome in 2017 my dear readers.

Outside it is pretty cold,  winter has finally arrived my country and although it is a little bit too late I am now in the mood to celebrate christmas ;-).

As always I celebrated Christmas and the new year at Lake Constance with my aunt and Sir Baileys.

dsc00328

Willkommen im neuen Jahr ihr lieben Leser.

Draussen ist es endlich Winter geworden, es hat ein wenig geschneit und die Welt in eine weisse, friedliche Landschaft verzaubert.

Die Weihnachtsfeiertage habe ich wie immer am Bodensee bei Tante und Kater verbracht.

dsc00413

The fluffy old warhorse..he is so lovely. Now, everyone can see that he has become an old men. ( ~19 ) He hates the cold wheather outside, his old bones are aging and he prefered it to spend the whole day with sleeping in my bed and eating.

We were not allowed to leave the room or the bed without his permission and it results in having breakfast in bed because Sir Baileys was purring under my bedcover and he refused it to get up.

Der liebe, alte Haudegen <3. Allmählich macht sich auch bei ihm das Alter (~19) bemerkbar. Die Kälte macht dem lieben Altchen doch recht zu schaffen und er liegt nur allzugern am warmen Ofen oder unter der Daunendecke auf der Kommode und schnurrt vor sich in.

Und er besteht auf Unterhaltung und Gesellschaft. Ohne die Erlaubnis seiner Lordschaft durfte niemand den Raum oder gar das Bett verlassen. Das führte letzendlich dazu, dass das Frühstück im Bett eingenommen werden musste, weil Sir Baileys ein Verlassen des Bettes nicht gestattete. Der liebe, alte Mietz ;-).

Diese Zeilen kann ich auch gerade nur schreiben, weil seine Lordschaft soeben das Zimmer verlassen hat um sein Mahl einzunehmen.

dsc00440

On January 1st. my aunt celebrated her eightieth Birthday. It was a nice day with lovely friends,  a lot of Birthday cakes and wonderful wheather

Am 1. Tag des neuen Jahres feierten wir ganz gemütlich und im kleinsten Kreis den 80. Geburtstag meiner lieben Tante. picmonkey-collage

Ein schöner und sonniger Tag mit lieben Freunden.. so wie sie sich das auch gewünscht hatte.

For Christmas I presented myself with two wonderful and very interesting books and I would love to talk about them in an upcoming post. And I can’t wait to show you my new 20’s dress and my elegant, blue cashmir outfit I made. 

Zu Weihnachten habe ich mir diesmal selbst ein paar Wünsche erfüllt, darunter zwei sehr interessante Bücher, die ich euch demnächst gern zeigen will.

Und ich habe noch vor Weihnachten zwei Nähprojekte fertig gestellt: Ein kunstseidenes rotes 20er Jahre Kleid

20161220_210448

und ein elegantes Jäckchen mit der passenden Hose aus einem feinen Wollstoff mit Kaschmiranteil ( etwas teuer, aber.. es ist ja nur einmal im Jahr Weihnachten )

… Sir Baileys enters the room.. I’va gotta hang up..See you later 😉

Mi-auuu?    Sir Baileys kommt soeben wieder zur Tür herein… ich muss jetzt Schluss machen.

Bis später… Eure Silvermedusa ( z.Z  Zeremonienmeisterin, Gesellschafterin und Türöffnerin von Sir Baileys )

 

 

I wish you all a merry Christmas


Den prächtigen Baum habe ich gestern im Preysingpalais photographiert.


So ein herrlicher Christbaum könnte bei Haeckels in der Villa Medusa gestanden haben. Weihnachten bei Familie Haeckel war sehr amüsant. Denn Haeckel sang nicht besonders akkurat ( nach Noten singen und richtig intonieren kann jeder) dafür aber mit viel Ausdruck.😊.

Ich wünsche euch ein friedliches Weihnachtsfest liebe Leser.

           ❤ Silvermedusa

Von der anderen Seite


Ein frühes Landschaftsbild von Walter Haeckel. Ich mag es sehr- vermutlich zeigt es das damals noch unberührte Dachauer Hinterland.

Here you can see an early Landscape painting, made by Walter Haeckel. It shows the unaffected hinterland of Dachau.

dsc00164

Um näheres über das Bild zu erfahren, habe ich es einmal umgedreht und dabei eine überraschende Entdeckung gemacht.

To learn more about this painting I turned it off and made a surprising discovery.

Ein Bild hinter dem Bild- ich denke ein in Walters Augen misslungenes Gemälde, dass er dann als Hintergrund für das gelungene Werk verwendete.

A further picture.- I assume Walter was not really happy with the result and decided to hid this „failed work“.

dsc00175

Dann wurde ich neugierig und habe meine übrigen Bilder von Walter genauer angesehen und weitere „Missgeschicke“ gefunden.

I began to study Walters further pictures closely and I was happy to find more „failed pictures“.

Ehrlich gesagt finde ich diese fast schon interessanter als die „gelungenen“ Werke.

I must admit: I like these failed pictures very much.

dsc00169

dsc00165

Bei einigen Bildern finden sich noch Preisschilder oder Aufkleber mit dem Stempel der jeweiligen Ausstellung an denen das Bild gezeigt wurde.

On the back of my other paintings I found price labels or labels from different exhibitions.

dsc00173

Das schöne Aquarell von Ernst Haeckel das er in Widdersberg bei Andechs gemalt hat, gefällt mir besonders gut. Widdersberg ist ein kleiner Ort zwischen Gauting und Andechs und hat sich kaum verändert.

This wonderful aquarell made by Ernst Haeckel is also one of my favorites. It shows the little village „Widdersberg“ near to Andechs Abbey.

dsc00174

and someone was of the opinion that it is worthless.

….und es ist scheinbar nichts wert ;-).

It does not matter: I love it.

Egal, mir gefällt es sehr.

Let’s do it ;-) 30’s Vest and Trouser


 

20161204_130550

Dieser elegante, freundlich lächelnde Gentleman war mein Opa. Ein Buchhändler vom Scheitel bis zur Sohle und ein wunderbarer Mann. Ich vermisse ihn sehr. Immer korrekt gekleidet und ein sehr guter Tänzer. Seine Tanzpartnerin war natürlich meine Oma. Es gibt ein Foto wo beide elegant über das Parkett segeln, beide haben nur Augen für sich.. hach.

This elegant Gentleman was my Grand-dad. A wonderful, sophisticated man, smartly dressed, well educated and well groomed– I miss him dearly

He inspired me for my latest sewing project: 30’vest- blouse and trouser

Mein eleganter Opa war das Vorbild für mein nächstes Nähprojekt. Weste, Bluse und weiter Marlenhose.

For the vest I used an original late 30’s vest pattern from Vogue and my beloved Smooth Sailing Trouser pattern from Wearing History.

For the fabric I choosed fine linnen with herringbone pattern.

 

Ich habe für die Weste einen Original Schnitt aus den späten 30er Jahren von Vogue verwendet und für die Hose meinen geliebten Smooth-Sailing Slacks Schnitt von Wearing History.

Dazu dachte ich mir einen schönen, leichten Leinenstoff mit Fischgrätmuster- etwas unpassend für den Winter- aber der nächste Sommer kommt ja bestimmt ;-).

Auf die Weste bin ich ein bisschen stolz: Sie ist von innen mit hellblauer Futterseide gefüttert, komplett verstürzt und von Innen abgesteppt (etwas kniffelig es unter die Nähmaschine zu bekommen, aber es lohnt sich sehr – sehr saubere Verarbeitung, gutes Tragegefühl). Die kleinen Ziertaschen sind aufgesetzt und mit der Hand aufgenäht. Die Knöpfe sind Originale aus den 30er Jahren, passen also gut zum gesamten Ensemble.

dsc04867 20161029_155920

The vest is completely lined and covered with attached little pockets.

Very comfortable to wear

picmonkey-image

Zum Nähen habe ich mir entsprechende Musik angehört ;-).-Ein paar Schlager aus den 30er Jahren *klick*

 

dsc04870

dsc04899

dsc04884

Und irgendwie will ich jetzt mit meinem eleganten Opa ausgehen 😉