Märchenhafter Gauklerball 2017

Mit ein wenig Verspätung möchte ich von dem wunderschönen Gauklerball im Künstlerhaus berichten.

Time is running and I forgot to talk about the wonderful „Gaulkerball“ at the Künstlerhaus Munich.

It was wonderful again. This year we were invited into a fairy-tale-world.

After a nice walk through a little wood I entered the Ballroom and was welcomed by lovely dwarves.

Durch einen kunstvoll aufgebauten Märchenwald aus kleinen Tannenbäumen gelangte man zum Eingang des Hauses und wurde sogleich von freundlichen Zwergen willkommengeheissen.

picmonkey-collage

The decoration of the ballroom was splendid: A lot of gently puppets welcomed us and the light was magically

Der  Festsaal war  prachtvoll dekoriert. Geheimnisvoll nickten zarte Marionetten und Puppen dem Besucher entgegen und verliehen dem Saal etwas magisches.

puppen

Im Foyer tummelten sich immer mehr Märchengestalten und schliesslich zog ein fröhlicher Zug die Treppe hinauf in den Festsaal.

By and by more visitors were waiting in the Foyer and finally we were invited to enter the ballroom

tanz

Soviele Rotkäppchen, böse  liebe Wölfe im Nachthemd, Zwerge und Froschkönige. Dazwischen die Igelfamilie Mecki und die 7 Zwerge. Und ein Tischlein-Deck-dich mit Spieglein-an-der-Wand war auch zu sehen. Traumhaft schöne Kostüme, liebevoll und nett ausgedacht.

So many Red Riding Hoods, big bad friendly wolfs in nightgowns, dwarves and frog Princes. I met Family Mecki, the seven dwarves,  I was chatting with a wishing table and a looking glass. Great!

maerchengestalten

Dann erschien groß und golden „Blaubart“ der uns durch den Abend führen sollte.

And finally „Bluebeard“ enters the stage and welcomed his guests. Isn’t his outfit stunning?

dsc01113

Seifenblasenkünstler zeigten ihre fragile Kunst und die Märchengestalten tanzten den ganzen Abend zu Klängen von Beatles, Stones und Abba :-).

Bubble artists escaped us in a magically world and later the fairy-tailes enjoyed the music

seifenblasenkuenstler

Ach, und das goldige, alte Ehepaar. Ich muss euch von ihm erzählen: So rührend, beide schon hochbetagt und auf Gehhilfen angewiesen, tippelten sie zur Tanzfläche. Händchenhaltend und sich gegenseitig stützend freuten sie sich an der Musik wurden beim Tanzen wieder jung. Sie bekamen tosenden Ehrenapplaus. Manche wischten sich heimlich ein paar Tränen aus den Augen- so süß die beiden. Ich hoffe, sie nächstes Jahr wieder zu sehen.

I really should talk about the lovely old couple! Both are very advanced in years with walking aids they entered the dancefloor. While holding their hands they enjoyed the music. Lovely!

raeuber

Die „freche Kathrin“ konnte natürlich das „Mausen“ nicht lassen und hatte am Ende des Balls einen hübschen Berg an Goldstücken ( aus Schokolade ) stibitzt. ( Ich mag ja eigentlich keine Schokolade ;-), ich habe sie ein paar Tage später verschenkt.)

Cheeky Cathrin could’t resist to „steal“ some golden coins during the ball. In the Picture above you can see her „loot“. Golden Coins filled with chocolate. ( I gave them my colleagues ;-), since I don´t like chocolate

dsc01124

Ein schöner Ball, herrlich und ich freu mich auf das nächste Mal.

It was wonderful and I would love to join the „Gauklerball“ next year

dsc00983

 

Meisterwerke der Naturgeschichte und mehr

Buchhandlungen sind „schreckliche“ Orte. Man nimmt sich fest vor, nur ein wenig zu stöbern und dann passiert es: Die Bücher beginnen zu reden, schmeicheln und locken und am Ende steht man dann doch mit einem großen Einkaufskorb an der Kasse. Sodann verlässt man die Buchhandlung mit einer großen Tasche und kann es kaum erwarten seine Beute zu betrachten.

Last December I spend some hours in my favorite Bookstore in Munich. Actually I have enough books but I can’t leave the bookstore without books.

I bought three illustraded books which were reviewed in the newspapers. 

Haeckels Travel Images with reproductions of his oil paintings and watercolor landscapes*

The natural wonders of the tropical world Ceylon and Insulinde (Indonesia), After his own watercolors and oil paintings
First Edition, published by W. Koehler’sche (F.E.W Koehler) publishing house, Gera- Untermhaus, 1905.

to learn more, please *klick*

The herbarium of Felix Platter *

* in German only

and 

Rare Treasures: From the Library of the Natural History Museum

The Library of the Natural History Museum contains one of the most exciting and comprehensive collections of natural history literature and artworks to be found anywhere in the world. It holds over half a million artworks, comprising one of Britain’s biggest art collections and representing all the great natural history artists, and many thousands of books, including some richly illustrated volumes of great historical significance.Rare Treasures is a stunningly illustrated guide to a special selection of some of its most highly valued books, chosen for their scientific and artistic merit. For each book there is an essay by a Museum expert, explaining the role it played in the development of natural history.Accompanying the guide are 40, visually appealing colour prints, reproduced directly from the books and printed on the highest quality paper.Books featured include the oldest book in the Library, the 1469 edition of Pliny the Elder’s Plinius secundus nouocomensis; Albertus Seba’s striking Locupletissimi rerum published from 1734; Mark Catesby’s History of Carolina, Florida and the Bahama Islands, the first published account of the flora and fauna of this area, and the stunning line drawings from Napoleon’s expedition to Egypt in 1798.

Die drei Bildbände die in meine Arme gehüpft sind und „nimm mich mit“ sagten will ich euch nun vorstellen.

dsc01138

Beginnen wir mit dem Herbarium des Felix Platter

Felix Platter war ein leidenschaftlicher Botaniker und unterhielt mehrere botanische Gärten. In diesen zog er Pflanzen, darunter auch seltene und exotische, zu wissenschaftlichen Zwecken auf. Gleichzeitig legte er ein Herbarium an, das ursprünglich 18 Bände umfasste.

herbarium

Acht Bände mit rund 800 getrockneten Pflanzen und ein Band mit Pflanzenabbildungen haben sich bis heute erhalten sie bilden das wohl älteste noch existierende Herbarium der Schweiz. Aufbewahrt und konserviert wird es heute in der Burgerbibliothek Bern.

Einen sehr ausführlichen Artikel findet ihr hier.

Wem der Weg nach Bern zu weit ist, kann sich das Werk  *online* ansehen.

dsc01144

Haeckels Wanderbilder

Um diese bin ich schon lange „herumgeschlichen“ und habe nach langem Suchen ein günstiges Reprint erstanden.  ( Die Erstausgabe erschien 1905 im F.E. Koehler Verlag ). Die Erstausgabe ist zwar auch erhältlich, kostet aber auch entsprechend. -vierstelliger Betrag-)

Die »Zauberinsel« Ceylon sowie die Inseln Java und Sumatra wurde von Ernst Haeckel wandernd erschlossen und in eigenen Zeichnungen und Aquarellen festgehalten. Der Faksimile-Nachdruck dieses Werkes ist ein bibliophiles Schmuckstück. Lesens und Sehenswert. Und man trifft alte Bekannte ;-).

Wer mehr wissen will, bitte *hier* entlang

dsc01145

wanderbilder

Und zum Schluss ein „Bilderbuch für Naturbegeisterte“ und solche die es noch werden wollen

Meisterwerke der Naturgeschichte

Das Natural History Museum in London besitzt eine der wichtigsten Sammlungen von historischen Büchern zur Naturgeschichte. 31 Werke aus fünf Jahrhunderten werden in diesem wunderschön illustrierten Band vorgestellt. Sie wurden einerseits wegen ihrer wissenschaftlichen Bedeutung, andererseits aufgrund des künstlerischen Wertes ihrer Illustrationen ausgewählt.

Der Bogen spannt sich vom ältesten Buch der Sammlung, der «Historia Naturalis» von Plinius dem Älteren in einer Ausgabe von 1469, über Preziosen wie dem «Hortus Eystettensis» von Basilius Besler (1613), der «Flora Sinensis» von Michał Piotr Boym (1656), die wunderschöne «Metamorphosis Insectorum Surinamensium» von Maria Sibylla Merian (1705) über die berühmten «Locupletissimi Rerum Naturalium Thesauri» von Albertus Seba (1734–1765), John James Audubons Meisterwerk «The Birds of America» (1827–1838), bis zu den «Kunstformen der Natur» von Ernst Haeckel (1904).

Die Tafeln lassen sich einzeln betrachten- ein schönes „Bilderbuch“ das zum schmöckern und träumen einlädt. Naturgeschichte interessant erzählt und am Ende hat man Lust auf mehr.

Der Deutschlandfunk hatte übrigens kurz vor Weihnachten dieses Buch in der Sendung Auslese kompakt vorgestellt.

Den Artikel könnt ihr *hier* nachlesen oder hören.

meisterwerke