Startseite » My Journeys / Reisen » Die Schlacht bei Eggmühl im Jahre 1809 oder Napoleon gegen die Österreicher

Die Schlacht bei Eggmühl im Jahre 1809 oder Napoleon gegen die Österreicher

Letzes Wochenende verbrachte ich einen unvergesslichen und beeindruckenden Tag in dem kleinen Dorf Eggmühl bei Regensburg. Napoleons Truppen kämpften dort im Jahre 1809 gegen die Östereicher. An jenem Orignalschauplatz wurde jene Schlacht nachgestellt. Es war mein erstes „fast“ Reenactment. Nur fast, da ich mit Maren nur als Tagesgast zu Besuch war, also nicht die ganzen 4 Tage im Zelt oder mit den anderen Darstellern in der bereitgestellten Unterkunft verbrachte.

Last Saturday I went with my dear friend Maren to Eggmühl / Regensburg to see the Battle of Eggmühl where Napoleon I fought against the Austrian army 200 years ago.

(The Battle of Eckmühl (also known as „Eggmühl“) fought on 21 April – 22 April 1809, was the turning point of the 1809 Campaign, also known as the War of the Fifth Coalition. Napoleon I had been unprepared for the start of hostilities on 10 April 1809, by the Austrians under the Archduke Charles of Austria and for the first time since assuming the French Imperial Crown had been forced to cede the strategic initiative to an opponent. Thanks to the dogged defense waged by the III Corps, commanded by Marshal Davout, and the Bavarian VII Corps, commanded by Marshal Lefebvre, Napoleon was able to defeat the principal Austrian army and wrest the strategic initiative for the remainder of the war.) (Source: Wikipedia)

Wer mehr über die Schlacht bei Eggmühl lesen will bitte hier entlang. Klick.

Im Geschichtsunterricht damals wurde zwar auch das Thema Napoleon behandelt, aber bei uns legte man den Schwerpunkt auf das Haus Wittelsbach: (Ich kann ja nix dafür) ;-):  Bayern wurde ja unter dem Minister Graf von Montgelas zum Mitglied im Rheinbund und Bündnispartner von Napoloeon. Dadurch wurde  Bayern zum Königreich und Max Joseph am 1.1.1806 König Max I. Joseph von Bayern. Dessen Tochter Auguste wurde mit Eugène de Beauharnais ( Napoleons Stiefsohn) verheiratet. Es heisst, das Max I Joseph so betrübt über die politische Heirat war, dass er es nicht fertig brachte, seiner geliebten Tochter diese Nachricht persönlich zu überbringen, sondern ihr mit Tränen in den Augen einen Zettel mit der Botschaft unter der Tür durchschob. ( Aber die Geschichte ging gut aus, die beiden führten eine glückliche und sehr harmonische Ehe).

Before we went to the battlefield we have had a lovely picknick with new and old friends in the wonderful garden behind Castle Eggmühl

Wir fanden uns erstmal zum Picknick mit lieben neuen und alten Freunden im Schlossgarten ein, bevor es zur Schlacht ging.

In der Mitte: Bonaparte 🙂 Keine Bulldogge kann so freundlich und zufrieden knurren wie er. 🙂

BonaparteSome of my friends were dressed as camp followers and sold their goods. Tomasz offered Tabac, Pipes and some „piquante pictures“ 😉 whereas Gundi and Albertine sold herbs, little boxes and paper flowers.

Wie es sich für ein historisches Dorf gehört, zogen auch Händler durch die Zelte und boten ihre Waren feil.  Tomasz  Warenkorb enthielt  Tabak, Pfeifen und *huch* Pikanterien. ( Was Mann eben so braucht 😉 )

Collage Tomasz

Ein wenig züchtigere Waren konnte man bei Gundi und Albertine erwerben : Kräuter für die Küche, Papierblumen, fein bestickte Stofftäschchen und kleine, papierene Schächtelchen

Gundi Marketenderin

Then it was time to go to the battlefield. For the battle we marched with the rest of the camp followers who were to watch. The battlefield was not far away from the camp and we found a very good place. From where we sat we had a pretty good view of the battlefield, that is until the fighting started! Then most of the field was swallowed up in a big cloud of gunpowder smoke. It was very interesting, but very very loud. Since we had a place to very good friends which acted as Military surgeon we “ patched up“ the number of  „wounded“ soldiers. It was very hot in the sun and I felt so sorry with the poor soldiers in their woolen uniforms. I admired the horses- they all were very well educated and none of them freaked out- they did a good job and after the battle they all had a refreshing bath in cool water.

I have  made a short video that I filmed while watching the battle. It is not very good but it is just to give you a little impression of the battle.

Dann wurde es Zeit sich auf das Schlachtfeld zu begeben. Auf dieser Wiese fand vor über 200 Jahren die Schlacht statt

Truppen Es war sehr interessant, sehr sehr laut- die bayerischen Soldaten links unten waren nur ein paar Schritte von unserem Lageplatz entfernt. Überall flogen die Papierfetzen, es roch nach Pulver und die abgefeuerten Kanonensalven hüllten die Wiese in einen Schleier aus Pulverdampf. Die Pferde blieben erstaunlich ruhig. Einige tänzelten zwar etwas erschrocken, blieben aber doch sehr konzentiert und folgsam.

Mein Video ist nicht (klanglich vor allem ) nicht besonders gut aber es gibt einen guten Eindruck über die „Schlacht“ wieder.

*Klick*

Und es war heiss. Sehr heiss.

Collage SoldatenWir hatten uns zu dem Militärchirugius gesellt. Und wenn schon die ersten „Verwundeten“ eintreffen, hilft man doch gerne beim Verbinden mit.

Collage Verwundete

Im Bild rechts unten sieht man ein paar Papierschnipsel. Das ganze Feld war davon übersät. In solchen Papiertütchen wird das Pulver für die Gewehr aufbewahrt. Der Soldat reisst diese mit den Zähnen auf und  lädt sein Gewehr damit. Die Gewehre sind entweder Originale oder Repliken. Jedenfalls sind sie (für mich zumindest) sehr schwer und nach einigen Salven ist der Lauf fürchterlich heiss.

Die Darsteller in ihren dicken Uniformen schwitzten fürchterlich  in der sengenden Sonne. Da tat eine kurze „Rast“ bestimmt sehr gut.

Verwundete 2Nach der „Schlacht“ zogen alle in das Dorf zurück. Die Darsteller fanden sich bei ihrem Zeltlager ein, die anderen feierten im Dorf.

After the battle we went together with the camp followers and visitors back to the camp. There we visited some friends and looked around. It was very interesting, since I have never seen a camp like this before. I wish I can some day also live in a tent like this but I fear this is not good for my rheuma * sigh* and I have not enough equipment yet.

Collage Lager

Collage AbendUnd so ging langsam ein schöner Tag zu Ende. Sonnenverbrannt, müde aber begeistert ging es dann gegen Abend wieder nach Hause.

All in all: It was a wonderful and unforgettable day and I can’t wait to go to a further reenactment again.

Danke an Maren für ihren Platz in der Kutsche und die vielen netten Begegnungen mit neuen und alten Freunden.

Und wer will, kann sich gern noch die Reportage des Bayerischen Rundfunks  *klick

oder den Bericht von Sat1 ansehen *klick*

4 Kommentare zu “Die Schlacht bei Eggmühl im Jahre 1809 oder Napoleon gegen die Österreicher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s