Eine freudige Überraschung

Letztes Jahr habe ich einen Blog über meine Großmutter Helga Haeckel geschrieben.

DSC07561_v1

Die beste Freundin meiner Großmutter hatte die Erinnerungen an diese Freundschaft aufgeschrieben und meiner Mutter das Manuskript geschenkt.

Ich habe gern darin gelesen, doch dann war es auf einmal verschwunden. Ich war sehr traurig darüber, denn Renata von Lilien hat die „Erinnerungen an Helga“ nicht nur sehr humorvoll und bildhaft beschrieben, sondern auch mir meine unbekannte Großmutter näher gebracht. Die Geschichte einer Freundschaft, die den Tod überdauerte. Einen Blick in den Alltag der Familie Walter Haeckels.

Tante Renata- so nannten wir sie- mochte ich sehr. Ich freute mich immer sehr, wenn sie uns besuchte. Treu hielt sie nach dem Tod der Freundin Kontakt zu deren Kindern, also meiner Mutter und deren Schwestern. An das Manuskript habe ich oft gedacht, aber es ist trotz intensiver Suche nie wieder aufgetaucht.

Doch am Sonntag erhielt ich eine überraschende E-mail aus Amsterdam! Von Renatas Enkelin! Besagtes Manuskript befände sich im Familienbesitz und ich könne gern eine Kopie haben.

Heute habe ich das Dokument  erhalten und ausgedruckt. Ich muss gestehen, dass ich eine Weile sehr gerührt war- nein– stimmt nicht! Ich bin es immer noch.

My grandmothers best friend was a novelist. Some years ago she gave my mother a manuscript: Memories of Helga. I enjoyed the manuscript, but then it suddenly disappeared. I was very sad about that, because Renata von Lilien has described her memories of Helga not only very humorous. I got to know my grandmother better. This is not only the story of a wonderful friendship. It is a view in the past. A view back in the allday of Walter Haeckel’s family. Aunt Renata, the novelist- I liked her very much. I was always happy when she visited my mother. I have often thought about the manuscript, but I have never found it again, despite of very intensive search. On Sunday I received a surprising e-mail from Amsterdam. From Renatas Granddaughter: She offered me a copy of the desired manuscript. Today I received it and– I must confess- I was very agitated about this. No.. wrong I am still agitated.  For me it is more than a simple document. It is a piece of the history of my family. The allday of Walter Haeckels Family at Nymphenburgerstrasse 205. A house that no longer exists. Thanks a million to Ms B from Amsterdam.

Wie wunderbar hat Renata Walters Familie und vor allem Ernst Haeckel beobachtet und beschrieben 😉

Bildschirmfoto vom 2015-08-20 18:51:08_v1

Für mich ist es mehr als nur ein Dokument. Es ist ein Stück Familiengeschichte, dass nun wieder lebendig sein kann. Der Familienalltag der Familie Haeckel in dem Haus der Nymphenburgerstrasse 205. Ein Haus, das es nicht mehr gibt.

 

Facit v1

Ein ganz herzliches Dankeschön an S. B. aus Amsterdam

 

11894717_955092464548053_1060994959_o_v1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s