Startseite » My Journeys / Reisen » Der Alltag des Lehrmädchens Friederike-Johanna Sethe in der Putz und Modehandlung der Mmes Bettinger zu Menden 1814

Der Alltag des Lehrmädchens Friederike-Johanna Sethe in der Putz und Modehandlung der Mmes Bettinger zu Menden 1814

Es ist noch früh am Morgen. Die Sonne geht gerade auf und die Bewohner Mendens schlafen noch.

Doch in der Putz und Modehandlung der Mmes Bettinger wird schon fleissig gearbeitet.

Good morning. It is early in the morning. The citizens of Menden are still sleeping whereas the staff of Mmes Bettingers Millinershop is working for a long time.

Die fleissige Frau Hausmann richtet den Kaffee, während das Lehrmädchen Friederike die Schlafkammer richtet. Es muss alles reinlich sein, denn Friederike teilt die Kammer mit Frau Hausmann.

Ms Hausmann and the apprentice Friederike are very busy with brewing coffee and tidying the sleeping room.

DSC06313DSC06318_v1

Friederike! Bring die Kisten in den Keller! Gleich kommen die Mmes Bettinger, da muss alles ordentlich sein.

Friederike! Remove these boxes very quickly. Bring them in the cellar. Mmes Bettinger will arrive every moment.

(c) Sabine Schierhoff

(c) Sabine Schierhoff

Inzwischen ist es 9 Uhr morgens. Mmes Bettinger haben Kaffee getrunken und vor einer halben Stunde sind die erste Stickerin Frau Holpriger, die Vorlagenmalerin Dlle. Schulte-Mencken, die Schneiderin Meij. Broekmann und die Stickerin Frl. Pake eingetroffen.

In the meantime it is 9 a.m. Mmes Bettinger have finished their breakfast and half an hour before the rest of the staff has finally arrived the Milliners shop.

DSC06381

Meij. Broekmann

DSC06386

Vorlagenmalerin Schulte-Mencken

(c) Sabine Schierhoff

Frau Holpriger, die erste Stickerin. Meine gestrenge Lehrmeisterin (c) Sabine Schierhoff

Frl Pake

Frl. Pake

Schnell noch die eigenen Kleider und die der Damen gerichtet, denn bald kommt Kundschaft.

Hurry up! Coordinate your cloth, the first customers will enter our shop in a few minutes.

DSC06378

DSC06364

Rasch! Rasch! Aufstellung vor dem Hause. Die Kundschaft muss begrüßt werden.

Mmes Bettinger and her staff would love to give you a warm welcome at her Milliners Shop.

29980516

(c) Sabine Schierhoff

(c) Sabine Schierhoff

(c) Sabine Schierhoff

In Absprache mit Mme Sabine Bettinger hat heute Frau Holpriger die Aufsicht über das Lehrmädchen. „Heute erlernst du die Kunst, ein feines Nadelmäppchen zu nähen. Merke dir wohl wie es gemacht wird. Ich sage es nur einmal“.

Ms. Holpriger will teach the apprentice Friederike today: Friederike, today I will show you how to make a fine folder for needles. Take a good care of what I am saying! I don’t say it once again!

2015_06_13-13

(c) Dieter Petrich

Es ist 11 Uhr. Zeit die Post zu holen. Das ist auch Aufgabe des Lehrmädchens.

It is 11 a.m. Time to head to the post-office. We ( the staff) is very curious to receive letters from our family. Ms Hausmann is very nervous: She expextes some news from her brother who dissapetes his money in luxury with boisterous parties. Meij. Broekmann has not yet received a letter from her brother who joined the army.

Wird auch Post aus der Heimat da sein? Frau Hausmann ist auch schon recht ungeduldig. Der Herr Bruder, so hat sie es mir gestern Abend anvertraut, sitzet im Wirtshause und verprasst das Geld. Und Meij. Broekmann hat schon seit Monaten kein Lebenszeichen von Ihrem Bruder gehört, der im Krieg gegen Russland mitmarschiert. Hoffentlich gibt es keine betrüblichen Nachrichten für Sie.

Hurra!! Ich habe Post bekommen. Einen Brief und sogar ein kleines Päckchen. Was wohl darin ist? Doch erst muss ich fleissig sein. Frau Holpriger ist eine strenge Lehrmeisterin und hat mir schon ein paar Mal mit der Elle gedroht. Soeben habe ich ihr den Fortschritt meiner Arbeit gezeigt. Wird sie zufrieden sein? Ja! Sie ist recht zufrieden. Auch Mmes Bettinger.

Noch schnell einen Trunk für das Nähzimmer geholt, dann endlich darf ich mit Frau Hausmann draussen die Post lesen.

Hurray!! I got a letter and a little parcel. Since I have done all my work I am now allowed to have a little break.

DSC06426

Hoffentlich sind keine schlechten Nachrichten dabei. Wie ich hörte, soll der arme Bruder der lieben Meij. Broekmann gefallen sein. Er war doch noch so jung. Frau Holpriger stapft gerade sehr empört in der Stube herum. Sie soll einen gar unanständigen Brief erhalten haben. Frl Pake dagegen ist überglücklich, sie hat ein Angebot in Leipzig bekommen. Wird sie es annehmen?

So many news: It is said the Ms Holpriger has received a very indecent letter. The poor Meij. Broekmann: Her brother has been killed in a battle. And Mrs Pake was offered to go to Leipzig. And Mmes Bettinger received a lot of order letters.

Oh.. im Verkaufsraum stapeln sich die Aufträge! Und eine Beschwerde ist auch hereingekommen, sagt Frau Hausmann.

2015_06_13-23

Aber nun endlich darf ich meine Briefe lesen und mein Päckchen öffnen. But finally I am allowed to open my letters

2015_06_13-84

(c) Dieter Petrich

2015_06_13-79

(c) Dieter Petrich

2015_06_13-78

(c) DIeter Petrich

Oh welche Schätze: Ein feines, duftendes Nadelkissen. Feinste Seife, Garnrollen und Stickgarn. Und Tintenpulver. Das alles hat mir die liebe Constantia geschickt. Wie reizend von ihr. Ich vermisse sie schrecklich. Einst schworen wir uns in jenem verwunschenen Garten, uns nie zu trennen. Und obwohl sich unsere Wege trennten, bleiben wir doch in unseren Gedanken miteinander verbunden. Heute Abend werde ich ihr gleich zurückschreiben und mich bedanken. Ihre mahnenden Worte, recht fleissig und willig zu lernen, will ich immer befolgen. Ich denke, ich werde ihr einen feinen Hut nähen. Mme Bettinger meinte, wenn ich recht artig arbeite, könne ich nächst Woche die Kunst des Hutmachens erlernen.

Der Brief meiner lieben Freundin, der Frau von Ahnen, hat mein Herz gleichermassen beglückt. Oft verbrachten wir schöne und interessante Stunden an ihrem Theetische und lasen uns aus den Werken des Herrn Goethe und Schiller vor. Ihren Musenverein vermisse ich sehr. Ich freue mich auf meinen ersten Heimaturlaub, da werde ich ihr ein fein besticktes Deckchen mitbringen, welches sie auf ihr Clavier legen kann. Doch nun rasch zurück an den Nähtisch.

My both letters are from my dearest friends Ms Constantia and Frau von Ahnen. Both wrote so lovely and sensetive and I can’t wait to see them during my winter holidays. In the parcel I found a fine letter filled with Inkpowder, Soap, a fine smelling needlepillow and yarn. Thank you so much dear Constantia.

(c) Dieter Petrich

(c) Dieter Petrich

Endlich ist mein Mäppchen fertig. Frau Holpriger ist zufrieden.

Finally my little needlemap is ready and Ms Holpriger is also satisfied with my work.

DSC06408_v1

Frau Hausmann hat recht betrübte Nachrichten von ihrem unwürdigen Bruder erhalten und wird die Nacht bei Mmes Bettinger verbringen. Ms Hausmann has received very bad news from her unworthy brother. She was invited to spend the evening with Mmes Bettinger.

DSC06418_v1
Da werde ich mir die kleine Katze Mila ins Haus holen. Sie schläft gern auf meinem Bette und ich mag es gern, wenn sie sich in der Nacht auf meinen Bauch legt und eifrig schnurrt. Sie ist ein gar zu reizendes Thierchen. Ihr kann ich alles erzählen. Wenn ich gar zu traurig bin, dann legt sie ihr Köpfchen an meine Wange und schon bin ich nicht mehr traurig. Ich werde ihr ein Stück von meiner Wurst abgeben, die ich heute zum Abendessen bekommen habe.

I think I will allow the little cat Mila to share my bed with me. She is so sweet. I like it when she is lying in my bed and hear her purring.

DSC06301

Und nun Gute Nacht. Morgen ist ein neuer Tag.

And now: Good night!

Sabine Bettinger berichtet über die weiteren Ereignisse in der Putz und Modehandlung auf Ihrer Seite. * klick*

6 Kommentare zu “Der Alltag des Lehrmädchens Friederike-Johanna Sethe in der Putz und Modehandlung der Mmes Bettinger zu Menden 1814

  1. Was für eine schöne Erzählung! So wunderbar geschrieben, man kann sich so gut in deine Rolle hineinversetzen! Herrlich!! Wie schade, dass ich nicht dabei sein konnte! Aber ich freu mich schon sehr auf ein Wiedersehen in Weimar!!!

    Liebe Grüße, Kerstin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s