A concert at Court Church of All Saints – a secret place in Munich


Last week I went to a concert at the Court Church of All Saints. This church is a top secret in Munich. The all Saints Court Church was built in 1826-1837 for King Ludwig I by his court architect Leo von Klenze. The interior of the church  was originally decorated with colourful frescoes, the work of the artist Heinrich Maria von Hess. In the second world war the Church was badly damaged. The first measures to safeguard the building were carried out in 1970 from plans by Hans Döllgast; in 2003 the Court Church was reopened as a venue for cultural events.

 

DSC03649

The inner side of the Church before the Word War

 

Once a year I have the opportunity to see this marvelous building and since the „church“ is opened for cultural events only I will now invite to you have a glance at this wonderful building.

DSC03591

DSC03598_v1

A restored frescoe; Mary with little Jesus

 

DSC03601

The Gallery

 

DSC03603 DSC03604 DSC03605 DSC03606 DSC03607

DSC03682_v1

DSC03609

The concert was wonderful and I hope I can come back next year

Fashion, falling out of the frame / Exhibition at the Bavarian Nationalmuseum


DSC03546_v1

 

Im Bayerischen Nationalmuseum kann man derzeit eine Ausstellung über Festliche Damen- und Herrenbekleidung und Stickerein im 18 Jahrhundert besichtigen- „Mode aus dem Rahmen“.

At the Bavarian Nationalmuseum Munich you can at the moment visit an exhibition about Fashion from the 18th century and precious embroidery.  Since most of my readers live too far away from Bavaria I will give you a short impression of the small exhibition.

Da nicht alle meine Leser dorthin reisen können, zeige ich euch ein paar Bilder von all der Pracht und Herrlichkeit dieser wunderschönen Exponate.

Bitte entschuldigt die teilweise schlechte Qualität der Bilder- meine Kamera ist klein und fein, aber es ist sehr schwer durch eine spiegelnde Vitrine zu photographieren 😉

DSC03560_v1 DSC03559_v1 DSC03558_v2 DSC03553_v1

 

DSC03561_v1 DSC03565_v1 DSC03562_v1

und für den etwas „stattlichen“ Herren ist sogar auch etwas dabei 😉

I really love this wonderful outfit for the „impressive“ men 😉

DSC03581_v1 DSC03584_v1 DSC03585_v1

DSC03554_v2DSC03569

Zum Glück gibt es auch einen Katalog den man im Museumsladen erwerben kann

There is also a catalogue available 😀

„Mode aus dem Rahmen“

Bayerisches Nationalmuseum

ISBN 978-3-925058-76-9

P.S.  Die Ausstellung läuft vom 28. November 2014 – 30. Dezember 2016

Das Katalogheft ist nur im Museumsladen des Bayerischen Nationalmuseums erhältlich.

Online kann der Katalog auch über folgende Internetadresse bestellt werden:

http://www.ars-shopping.de/shop/Ausstellungskatalog-Mode-aus-dem-Rahmen_detail_1038_2325.html

 

 

My black Queen Luise Dress


As written in my last post I will now introduce to you my latest Ball Gown.

Ein weiteres Kleid aus der Empirezeit ist endlich fertig geworden. Ich wollte schon immer das Schnittmuster von Nehelenia ausprobieren – nämlich das Luisenkleid NP403. Ein schwarzes Empiresamtkleid sollte es sein- für Veranstaltungen für die kühlere Jahreszeit.

I always wanted to have a black Regency dress, especially a black velvet dress. (Source: Pinterest)

393d96787719d1f1dfdf40a314cd463a LadyMorgan

This dress is inspired by Queen Luise of Prussias taste in fashion and clothes. It can be dated around 1799. I have followed nehelenia patterns NP403 The dress is made from black velvet and it is closed with hooks and eyes.

Das Schnittmuster ist sehr gut erklärt und ist eigentlich! sehr einfach zu nähen. Und doch benötigten wir einige Stunden um das Schnittmuster auf meine Masse anzupassen. In den beiden unteren Bildern seht ihr die Änderungen die wir gemacht haben. Das weisse Schnittmuster ist das Original.. obendrauf das angepasste Schnittmuster auf Packpapier.

Although the pattern is nicely explained, it was a long work to adapt the pattern on my size. Here you can see the amendments we made.

DSC03228

..and a draft of the Bodice (number 3) 😉

und das Probeteil Nr 3 😉

DSC03225

And so I began to work 😉

Endlich konnte ich mit der Arbeit beginnen

DSC03226 DSC03239

It was a very hard work to sew with such a slippy fabric. But with the support of my sewing teacher it finally works- without her assistance I had never finished the dress. Here is the result of a 6 weeks work. The dress is closed with hooks and eyes and it is lined with anthracite silk. To avoid any accidents with the long train  I fixed a little loop on the seam.

Samt ist ein wunderbares Material- er fühlt sich weich und warm an- aber er hat ein Eigenleben. Man muss die Strichrichtung beachten und ständig auf der Hut sein, dass sich der Stoff während des Nähens nicht verschiebt. Und er fusselt beim Nähen entsetzlich- die Nähmaschine benötigte am Ende des Kurses eine komplette Grundreinigung ;-). Das Kleid ist mit anthrazitfarbener Seide gefüttert und wird mit Haken und Ösen verschlossen. An die Schleppe habe ich ein Band genäht, so dass ich die Schleppe- ganz elegant- tragen kann ohne Gefahr zu laufen, dass mir jemand auf die Schleppe tritt.

DSC03481 DSC03480

The dress is very comfortable to wear and I love the soft feeling of velvet- it always reminds me of stroking a cat ;-)-

Das Kleid ist sehr angenehm zu tragen- sehr warm und weich- fast so als würde man eine schwarze Katze streicheln.

I am very happy with the result and I think I will work with this pattern again.

And after long talking here are some pictures with me, on the right picture you can see the loop for the train.

Und nun ein paar Bilder von mir mit meinem neuen Kleid- auf dem rechten könnt ihr das schwarze Band erkennen, mit dem die Schleppe getragen wird.

DSC03467_v1 DSC03479_v1 DSC03462_v1

P.S. I hope you like the black reticule I made

P.S: Und dazu gibt es das passende Reticule

DSC03482

A big thank you to my both Sewing Tailors for the wonderful assistance and help.

An Empire Soiree


There is nothing nicer than having a wonderful evening, with candlelight dinner, music and another amusements? Last weekend I was invited to join an Empire Soiree in a historic 18th century house in a little village called Gondelsheim.

Kann man sich etwas schöneres vorstellen, als zu einer wundervollen Abendveranstaltung eingeladen zu werden? In einem herrlichen, historischen Gebäude, dazu ein mehrgängiges Menue, mit Musik, Lesungen und anderen Lustbarkeiten? Vergangenes Wochenende hatte ich die große Ehre zu einem Empire Soiree in dem kleinen Städtchen Gondelsheim eingeladen zu werden. In einem historischen ehemeligen Kutschenhotel aus dem 18ten Jahrhundert!

Am frühen Samstag Nachmittag- Nikolaustag- erreichte ich das kleine Städtchen Gondelhsheim. Ich war sofort von dem kleinen Ort mit seinen malerischen Häusern und dem Schloss, von dem man gleich am Bahnhof begrüßt wurde begeistert.

Early on Saturday afternoon I arrived Gondelsheim: A picturesque little village with beautiful old houses and even a beautiful little castle.

Gondelsheim Kirche Gondelsheim Schloss Bach

After a short walk I arrived my hotel where the Soiree would took place. I have never seen such a beautiful historical hotel before.

Nach einem kurzen Fussmarsch erreichte ich meine Hotel- das Hotel Löwenthor- ein ehemaliger Kutschenhalt aus dem 18ten Jahrhundert.

Kutsche Löwenthor

The Hotel is around 400 years old- it was a hostel on the „Thurn & Taxis line“ Mechelen – Vienna, the LoewenThor – Hotel Hahn. Each room of this wonderful hotel corresponds to a different century, ranging from the 17th to the 19th century.

Das Haus war zunächst ein einfacher Kutschenhalt. Mit zunehmender Reisetätigkeit entwickelte sich das gastliche Haus zur Reisestation und wurde Mitte des 18. Jahrhunderts zur Institution.  Man konnte hier zur Rast einkehren, auch mal ein Rad wechseln und ausgeruhte Pferde einspannen lassen oder über die Nacht eine Kammer beziehen.

Sadly was my room not in this wonderful house but in a “modern” Jugendstilbuilding vis-á-vis. And I liked it!

Leider durfte ich die Nacht nicht in diesem schönen Gebäude verbringen, sondern in einer „modernen Jugenstilvilla. 😉

Our Soiree started around 6pm in the evening. In the wonderful old hotel I met up with the other ladies and gents who also joined the Soiree- all in wonderful gowns and Uniforms.

Das Soiree begann gegen 18 Uhr im sogenannten Ratsherrengestühl. Dort fand ich mich in meinem schwarzen Samtkleid ein und wurde mit den anderen Gästen mit einem Aperitif begrüsst. So hatte man gleich die Gelegenheit einander kennenzulernen.

DSC03267_v1DSC03273_v1DSC03270

Later we all went downstairs to our “room” called Salle de Bourgogne where we would spend the whole evening.

Ein wenig später wurden wir in den „Salle de Bourgogne“ zum Dinner gebeten. Von dem kleinen Raum mit den hübschen Biedermeierportraits war ich sofort begeistert.

DSC03292 DSC03291 DSC03290 DSC03288

We enjoyed a wonderful six course menue, and Beer !á la carte! This was a very new experience, not even for me. For example the Aperitif was so refreshing, with a fruity taste of peaches- nowbody expected that it was Beer! Delicious!

Wir genossen ein herrliches, mehrgängiges Menue.. und Bier á la Carte. In dem hiesigen Gebäude wird Bier gebraut und verkauft- und nätürlich zum Essen serviert. Ich hätte nie gedacht, dass Bier mit dem Geschmack von Himbeeren, oder Kirschen so vortrefflich munden kann!

DSC03347Zwischen den einzelnen Gängen war genug Zeit um Gedichte zu rezitieren, zu musizieren oder einem Feldbericht aus dem frühen 19 Jahrhundert zu lauschen.

Beetween the courses we had enough time to recite poems from the early 19th century, songs and a report. (very sad but interesting).

DSC03314 DSC03316

Evening song / Der Mond ist aufgegangen ( Matthias Claudius)

DSC03380DSC03374

We used a longer break to have a little walk at the  patio of the property. In former times this was the  the turning space of the stage coach the horses watering place and the food niches.

Wir nutzten eine länger Pause um ein wenig frische Luft in dem schönen Innenhof zu atmen. Dort war einst der Kutschendrehplatz, die Pferdetränke und die Futternischen. Leider war es zu dunkel um Bilder davon zu machen. Aber es war auch im Dunkeln sehr beeindruckend.

DSC03330_v1

DSC03338

Later in the evening our little gifts were raffled off. (Everyone of us was invited to make a little present for an unknown Lady or Gent, nicely decorated). I brought a little box, filled with vanilla crescent cookies and buttercakes. ;-).

Später am Abend wurden unsere Wichtelgeschenke verlost. Jeder Teilnehmer war zuvor gebeten worden, ein kleines Wichtelgeschenk mitzubringen. Ich hatte mich für eine kleine Blechbüchse mit selbstgebackenen Butterplätzchen und Vanillekipferln entschieden. Die Verlosung und das gemeinsame Auspacken der Geschenke war sehr lustig, einige Geschenke waren teilweise sehr originell und wurden unter großem Hallo und Gelächter herumgereicht ;-).

DSC03344Ich verliess die lustre Gesellschaft gegen 1 Uhr morgens, müde aber sehr glücklich.

I left the Soiree around 1 am in the morning, very tired but happy.

 DSC03312_v2

Es war ein wundervoller, unvergesslicher Abend mit netten Bekanntschaften. Gerne würde ich diesen schönen Abend wiederholen.

It was a wonderful and unique evening and it was very nice to make new friends. Hope I will meet them again.

DSC03356_v1